xx

GEFA Bank Festgeld

Die GEFA-Bank (Gesellschaft für Absatzfinanzierung) ist bereits seit über 60 Jahren am Markt vertreten. Die Geschäftstätigkeit besteht in erster Linie darin, mittelständischen Unternehmen eine Finanzierung zu ermöglichen. Seit einiger Zeit ist die Bank jedoch auch im Privatkundensegment aktiv und bietet in dieser Rubrik unter anderem verschiedene Anlageformen an. Zu diesen Anlageprodukten zählt neben einem Sparkonto auch ein Tagesgeldkonto sowie unter anderem ein Festgeldkonto. Beim Festgeldkonto handelt sich um ein durchaus interessantes Angebot, sodass sich Anleger etwas näher über das Angebot der GEFA-Bank informieren sollten.

Zinssatz hängt von der gewählten Laufzeit ab

Wie es bei vielen Festgeldanbietern der Fall ist, so ist auch der Zinssatz, den die GEFA-Bank auf Ihrem Festgeldkonto anbietet, von der gewählten Laufzeit abhängig. Die Höhe der Anlagesumme spielt hingegen bezüglich des Zinssatzes keine Rolle. Darüber hinaus erhalten Neukunden den gleichen Zinssatz wie Bestandskunden, sodass es in dieser Hinsicht also keine Differenzierung gibt. Je nach gewählter Laufzeit erfolgt die Zinsgutschrift entweder einmal im Jahr oder am Ende der gewählten Laufzeit. Gebühren fallen rund um das Festgeldkonto der GEFA-Bank nicht an, denn sowohl die Kontoeröffnung als auch die Kontoführung sind kostenlos. Gleiches gilt auch für eine eventuell später vorzunehmende Kontoauflösung.

Gutes Angebot im Bereich der Laufzeiten vorhanden

Eine gute Auswahl findet der Kunde beim Festgeldkonto der GEFA-Bank im Bereich der Laufzeiten vor. Die Auswahl erstreckt sich hier nämlich von sechs Monaten bis hin zu vier Jahren. Wie schon kurz erwähnt, sind die Laufzeiten auch die Basis für den Zinssatz, den der Anleger konkret erhält. Vor Ende der Laufzeit kann das Guthaben auf dem Festgeldkonto allerdings nicht verfügt werden. Wichtig ist stets auch die Mindesteinlage, die beim Festgeldkonto der GEFA-Bank mit 10.000 Euro relativ hoch angesetzt ist. Erfreulicherweise gilt dies auch für die Maximaleinlage, die zehn Millionen Euro beträgt. Wichtig zu wissen ist ebenfalls, dass die Guthaben auf dem Konto der GEFA-Bank durch eine erweiterte Einlagensicherung geschützt sind, die bis zu 128.110.000 Euro je Kunde reicht. Für die Mehrzahl der Kunden bedeutet das, dass deren Einlagen bis zu 100 Prozent abgesichert sind. Als Verrechnungsskonto kann das Tagesgeldkonto der GEFA-Bank dienen, welches ebenfalls kostenlos geführt wird.

Das Fazit zum Festgeldkonto der GEFA-Bank

In der Summe kann ein positives Fazit zum Festgeldkonto der GEFA-Bank gezogen werden. Der Anleger hat eine gute Auswahl bei den möglichen Laufzeiten und die Zinsen sind nach der Anlagedauer gestaffelt. Es gibt eine erweiterte Einlagensicherung und der maximal mögliche Anlagebetrag dürfte für mehr als 95 Prozent aller Kunden ausreichend sein. Etwas schade ist jedoch, dass das Festgeldkonto erst ab einem Betrag von 10.000 Euro genutzt werden kann.

Zum >>> Festgeld der GEFA Bank

Zum >>> Festgeldzinsen Vergleich