xx

MoneYou Festgeld

Im Festgeldbereich finden sich mittlerweile auch zahlreiche ausländische Anbieter am deutschen Markt, wie zum Beispiel MoneYou. Es handelt sich bei MoneYou um eine Produktmarke der bekannten niederländischen Bank ABN Amro. Hierzulande ist MoneYou bisher nur im Bereich der Anlageprodukte aktiv und bietet den Kunden auf der einen Seite ein Tagesgeld- und auf der anderen Seite ein Festgeldkonto an. Beide Produkte können über das Internet beantragt und genutzt werden. Beim MoneYou Festgeld kann der Kunde von verschiedenen Vorteilen profitieren.

Gute Zinsen beim Festgeldkonto von MoneYou

Im Festgeldvergleich kann MoneYou mit seinen aktuellen Festgeldzinsen recht gut abschneiden. Wie bei nahezu allen Banken der Fall, so richtet sich der Zinssatz auch bei MoneYou nach der gewählten Laufzeit der Festgeldanlage. Eine weitere Staffelung der Festgeldzinsen nach Anlagesummen ist nicht vorgesehen, ebenso keine Unterscheidung zwischen Neu- und Bestandskunden. Gutgeschrieben werden die Festgeldzinsen am jeweiligen Ende der gewählten Laufzeit. Bei den Laufzeiten hat der Anleger die Wahl zwischen einer Dauer von sechs oder zwölf Monaten. Im Bereich der mittel- und langfristigen Laufzeiten bietet MoneYou hingegen bisher keine Wahlmöglichkeiten an.

Mindesteinlage sehr niedrig und vorzeitige Verfügungen möglich

Was die Sicherheit angeht, so sind die Einlagen der Kunden auf dem Festgeldkonto von MoneYou bis zu 100.000 Euro geschützt, es greift also die gesetzliche Einlagensicherung. Gebühren für die Kontoführung gibt es natürlich nicht. Sehr positiv ist die für ein Festgeldkonto relativ geringe Mindesteinlage, die MoneYou von seinen Kunden verlangt. Die Mindestanlagesumme beträgt nämlich lediglich 500 Euro. Eine Höchsteinlage gibt es ebenfalls zu beachten. Diese liegt derzeit bei exakt eine Million Euro. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass im Gegensatz zu den meisten anderen Festgeldanlagen beim Festgeld von MoneYou auch eine vorzeitige Verfügung möglich ist. Dafür werden zwar keine Gebühren berechnet, aber es wird ein Zinsabschlag vorgenommen. Wichtig zu beachten ist zudem, dass vorzeitige Verfügungen nur über die komplette Anlagesumme möglich sind. Teilverfügungen sind demnach nicht zulässig.

Das Fazit zum MoneYou Festgeld

Das Fazit zum MoneYou Festgeld fällt insgesamt positiv aus, allerdings mit kleinen Abstrichen. Zu den wesentlichen Vorteilen gehört zunächst einmal die mit 500 Euro geringe Mindesteinlage. Auch die Möglichkeit der vorzeitigen Verfügung ist sicherlich als Pluspunkt zu betrachten. Ein Manko ist hingegen die sehr eingeschränkte Auswahl an Laufzeiten, denn es kann lediglich zwischen einem und einem halben Jahr gewählt werden.

Zum >>> Festgeldzinsen Vergleich