xx

Neue Laufzeiten beim CreditPlus Festgeld

Tages- und Festgeld verschmelzen immer mehr miteinander. Neben Kombiprodukten, wie sie etwa von der VTB-Bank angeboten werden – hier sind Tages- und Festgeld in einem Konto verknüpft – bieten immer mehr Banken Festgelder mit kurzen Laufzeiten an. Mit diesem Schritt stellen sich die Institute auf die noch immer anhaltende Niedrigzinsphase ein. Denn nur wenige Sparer wollen ihr Geld lange für niedrige Zinsen fest anlegen.

Zum 7. April dieses Jahres wird CreditPlus neue Laufzeiten für seine Festgelder ins Programm aufnehmen. Mit diesen sind die Anleger noch flexibler, denn bei den neuen Laufzeiten handelt es sich um sehr kurze Laufzeiten von drei, sechs und neun Monaten. Unter den Banken, die Festgelder anbieten, gehört das Institut damit zu den besten auf dem Markt. Für dreimonatige Festgelder erhalten Kunden ab April 0,80 Prozent, wer sein Geld sechs oder neun Monate anlegt, erhält 0,90 Prozent. Die bisherigen Verzinsungen bei den anderen Laufzeiten bleiben unverändert. CreditPlus bietet Laufzeiten zwischen 12 und 84 Monaten an. Die Zinsen im Detail: Einjährige Festgelder werden mit 1,35 Prozent verzinst, zweijährige Anlagen werden mit 1,55 Prozent verzinst. Für 36 Monate gibt es 1,70 Prozent, wer sich 48 Monate festlegt, erhält 2,00 Prozent. Fünfjährige Festgelder werden mit 2,05 Prozent verzinst, für 72 Monate erhalten Sparer 2,10 Prozent, siebenjährige Anlagen werden mit 2,15 Prozent verzinst. Die Zinsen werden jeweils am Ende eines Jahres gutgeschrieben.

Deutsche Einlagensicherung und einfacher Antragsprozess

Von Nachteil sind bei der Bank die relativ hohen Mindestanlagebeträge von mindestens 5.000 Euro. Maximal sind hier 500.000 Euro möglich. Das Guthaben kann nach Ablauf der Vertragslaufzeit wiederangelegt werden. Erfolgt keine Kündigung, verlängert sich die Kündigung automatisch um den Vertragszeitraum. Eine Kündigung ist bis zu drei Tage vor Ende der Vertragslaufzeit möglich. Das Konto kann kostenlos geführt werden, Gebühren fallen keine an. Das Guthaben ist einerseits über die deutsche Einlagensicherung in Höhe von bis zu 100.000 Euro pro Anleger geschützt. Daneben ist CreditPlus freiwilliges Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken. Hier beträgt die Sicherungsgrenze 45 Millionen Euro. Wer sich für das Festgeld entscheidet, kann das Konto im Internet eröffnen, der Antrag kann online ausgefüllt werden, anschließend müssen die Unterlagen ausgedruckt, unterschrieben und an die Bank geschickt werden. Neukunden müssen außerdem das PostIdent-Verfahren durchführen.

Zum >>> Festgeldzinsen Vergleich